Materialwirtschaft –
Einkauf, Lager, Disposition

Branchenspezifische Planung mit oxaion

oxaion für die Materialwirtschaft – die Highlights


oxaion für den Einkauf

oxaion betrachtet die Beschaffung als integralen Gesamtprozess, der auch den Lieferservice, die Qualitätssicherung, die Einbindung des Lieferanten in technische Neuerungen und vieles mehr umfasst – und Ihre Wettbewerbsfähigkeit damit aktiv erhöht.

  • Folgende Prozesse können im Einkaufsmodul von oxaion durchgängig bearbeitet werden: Bedarfsanforderungen, Anfragen und Angebote, Bestellabwicklung, Wareneingang, Qualitätskontrolle, Rechnungsprüfung, Mahnwesen/Beschaffungscontrolling

  • Das Einkaufsmodul unterstreicht die Bedeutung einer kompletten ERP-Integration. Informationen aus anderen Bereichen lösen bei Bedarf automatisch Bestellprozesse aus, wahlweise direkt oder über freizugebende Bestellvorschläge. Die im Einkauf gewonnenen Informationen über Lieferanten, Liefermodalitäten usw. fließen in die anderen Programme zurück, so dass beispielsweise ein Projekt-Sachbearbeiter im Modul Projektmanagement sofort über Preise und Lieferzeiten Bescheid weiß.

  • Hierher gehört auch eine komfortable Unterstützung der sogenannten verlängerten Werkbank, möglich durch ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen Einkauf und Produktion. Einträge in Arbeitsplänen, die bestimmte Arbeitsgänge als Fremdauftrag kennzeichnen, generieren maschinell die entsprechenden Bestellungen. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, Bestellungen jeder Art auf elektronischem Wege zu verschicken (EDIFACT, E-Mail, E-Fax).

Für sämtliche Auswertungen und Statistiken rund um den Einkauf stellt oxaion verschiedene Tools zur grafischen und tabellarischen Darstellung bereit.

Bestellvorschläge im Einkauf Vergrößern
Abb.: Mitarbeiter im Einkauf erhalten Bestellvorschläge sobald das System einen Bedarf an Kaufteilen erkennt
Wareneingang für den Einkauf Vergrößern
Abb.: Wareneingang – alle Bestellpositionen auf einen Blick

oxaion für das Lager

oxaion bietet eine große Vielfalt an Funktionen und Möglichkeiten für die Bestandsführung im Lager. Integration und Flexibilität sind auch hier die Maßstäbe für einfaches, effizientes Arbeiten.

  • oxaion berücksichtigt sämtliche Anforderungen an das Lager im Sinne einer Drehscheibe von Einkauf, Vertrieb, Materialwirtschaft, Kostenrechnung, Service und Produktionsplanung.

  • Um eine optimal auf das Unternehmen abgestimmte Bestandsführung realisieren zu können, unterstützt oxaion mehrere Lagerarten. Dazu gehören: Passiv-chaotisches Lager (PCL), Aktiv-chaotisches Lager (ACL) und Festplatzsteuerung.

  • Für die Lagersteuerung stehen alle gängigen Ein- bzw. Auslagerungsmethoden zur Verfügung.

Für sämtliche Auswertungen und Statistiken rund um das Lager stellt oxaion verschiedene Tools zur grafischen und tabellarischen Darstellung bereit.

Dashboard für das Lager Vergrößern
Abb.: Beispiel eines Lager-Dashboards: Bestände und geplante Bestandsänderungen auf einen Blick

Erp Software für die Disposition

oxaion bindet die Disposition in eine abgestimmte Strategie ein, die sich durch alle Bereiche im Unternehmen zieht.

So vermeiden Sie von vornherein, dass Ihre Lieferziele durch „Unterversorgung“ beim Lagerbestand in Gefahr geraten. oxaion gewährleistet dabei alle wesentlichen Faktoren: flexible, bedarfsorientierte Planung, exakte Bestandsführung, aktuelle Situation an den Beschaffungsmärkten, Ressourcenplanung und Eigenfertigung.

Planungsverfahren

  • Eine Materialdisposition lässt sich nur mit Hilfe unterschiedlicher Planungsverfahren realisieren. Spezielle Gegebenheiten wie z. B. lange Wiederbeschaffungszeiten oder hochwertige Einkaufsteile erfordern unterschiedliche Handlungsweisen.

  • Das Dispositionsverfahren stellt die Nachfrage aus Kundenaufträgen den entsprechenden Angeboten aus Lager, Einkauf und Produktion gegenüber. oxaion unterstützt dabei die Kanban-Steuerung, die Verfahren der Verbrauchs-, Bedarfs- und Plansteuerung sowie die diskrete Einzelplanung.

  • Die verbrauchsgesteuerte Disposition wird dort angewendet, wo ein regelmäßiger Verbrauch relativ geringwertiger Teile vorliegt. Eine integrierte Bestandsüberwachung stellt sicher, dass immer genug Ware am Lager vorhanden ist.

  • Für höherwertige Artikel, solche mit langen Wiederbeschaffungszeiten oder Artikel mit schwankenden Nachfragen, empfiehlt sich eine bedarfsgesteuerte Disposition mit integrierter Unterdeckungsprüfung.

  • Plangesteuert werden Teile mit besonders langer Wiederbeschaffungszeit, wenn zum Zeitpunkt der Beschaffung noch kein tatsächlicher Bedarf vorhanden ist. Dieser wird aus Planzahlen ermittelt. oxaion schaltet mit Hilfe eines frei definierbaren Zeitschalters automatisch zwischen Bedarfs- und Plansteuerung um.

  • Bei diskret einzelgesteuerten Teilen führt jede Nachfrage zu einem entsprechenden Bestell- oder Fertigungsvorschlag, der speziell diese Nachfrage deckt.

  • Die Kanban-Steuerung wird häufig als 2-Kasten-Prinzip angewendet. Ist ein Kasten leer, so wird das Auffüllen des Kastens angestoßen. Die ERP-Software unterstützt hierbei den Druck der Steuerungskarte, die Behälterverfolgung sowie die automatische Erzeugung des Produktionsauftrags oder der Bestellung.

Verfuegbarkeitspruefung Produktion Vergrößern
Abb.: Verfügbarkeitsprüfung für alle Komponenten einer Stückliste

Dispositionsparameter

  • Die Dispositionsparameter geben vor, welche Aktionen in welchen Ausprägungen bei Unterdeckungssituationen erforderlich werden.

  • Losgrößenformeln definieren, wie groß bei einer Unterdeckung die Menge für den Beschaffungsvorschlag sein soll. Das System kann pro Artikel und Lagergruppe Zusammenfassungen über einen bestimmten Zeitraum in Abhängigkeit von ABC-Kennzeichen vornehmen. Mengenrestriktionen wie Verpackungseinheiten oder Mindestmengen eines Lieferanten werden ebenfalls berücksichtigt.

  • Im Bestellpolitikschlüssel werden Parameter hinterlegt wie z. B. Sicherheitszeiten oder Zeiträume, die von der Disposition geplant werden sollen.

  • Make or buy? Ein spezielles Kennzeichen zeigt an, ob ein Teil selbst gefertigt oder fremdbezogen wird. Bei Fremdbezug unterstützt oxaion bei der Lieferantenfindung und erstellt Bestell-, Fertigungs- oder Transfervorschläge.

  • Das System erlaubt eine dynamische Anpassung von Wochenverbrauch, Meldebestand, Wiederbeschaffungszeiten und anderen Parametern. Der Anwender hat die Wahl zwischen automatischer und manueller Aktualisierung.

Analysen und Auswertungen

  • Ob eine Kundenanfrage zur Lieferfähigkeit eines Produktes oder die Terminverschiebung eines Lieferanten – die Disposition muss schnell die möglichen Auswirkungen erfassen und benötigt hierfür ein hohes Maß an qualifizierten Informationen.

  • Die Nettoübersicht zeigt die Bedarfs- und Angebotssituation in einem frei wählbaren Zeitraum. Von hier aus kann der Disponent dann auf alle relevanten Daten zugreifen, diese mit Hilfe von Filtern gezielt bearbeiten und sich einen Überblick über den Arbeitsvorrat machen.

  • Die Verfügbarkeitsprüfung von Teilen erfolgt in Abhängigkeit ihres Dispositionsverfahrens. Der Disponent gibt eine Wunschmenge und einen Wunschtermin ein; die oxaion ERP Software ermittelt zu diesem Termin die verfügbare Menge und das frühestmögliche Datum, zu welchem die Restmenge zur Verfügung stehen kann.

Für sämtliche Auswertungen und Statistiken rund um die Disposition stellt oxaion verschiedene Tools zur grafischen und tabellarischen Darstellung bereit.

Mehr zum ERP-System

Eine ausführliche Funktionsbeschreibung von oxaion
im Bereich Materialwirtschaft finden Sie hier

Ihre Anfrage

Ihre Anfrage

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen zu unseren Produkten?

* Pflichtfeld